Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiterverwenden, erklären Sie sich damit einverstanden und akzeptieren außerdem die Datenschutzrichtlinie.

Darstellung von Bergen in X-Plane 11

Supportbereich für hier angebotene Inhalte.
Antworten
Benutzeravatar
Agi
Site Admin
Beiträge: 400
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 01:42

Darstellung von Bergen in X-Plane 11

Beitrag von Agi » Do 15. Aug 2019, 14:31

Aus gegebenem Anlass möchte ich kurz erklären, was es mit den rot-bräunlichen Bergen auf Entfernung im X-Plane 11 auf sich hat. Das Grundpinzip dahinter ist, dass X-Plane 4x3 DSF- oder Mesh-Tiles (bei abgeschalteten extended DSFs nur 3x2) und außerhalb dieses Bereichs den sehr vereinfachten Planeten, der überwiegend bräunlich texturiert ist und deutlich weniger detaillierte Höhendaten aufweist, darstellt. Welche Mesh-Tiles geladen sind kann man am einfachsten an der Map (Taste M) sehen, der dort sichtbare Bereich ist auch derjenige, der in Form von DSF-Tiles geladen wird und nur dieser Bereich wird überhaupt detailliert dargestellt, nur in diesem Bereich sieht man das verwendete Höhenmodell samt Texturen und 3D-Objekten.

Jetzt ist es aber so, dass selbst wenn dieser Bereich geladen ist er nicht automatisch auch detailliert dargestellt wird, X-Plane kann die Darstellung der DSF-Tiles begrenzen um Leistung zu schonen und macht davon auch reichlich gebrauch. Es ist ja zum Beispiel sinnfrei, Leistung zu verschwenden um Details darzustellen, die aufgrund dichten Nebels ohnehin nicht zu sehen sind, weshalb schon die Wettersituation einen Einfluss auf die Sichtweite der DSF-Tiles hat. Das reduzieren dieser Sichtweite hat einen signifikanten Effekt auf die FPS-Leistung, bei klarem Wetter mit guter Sicht ist diese normal spürbar schlechter als bei begrenzter Sicht.

Im Zusammenhang mit Bergen, besonders auf Entfernung, sind dann die Resultate unter Umständen nicht optimal, wie man hier sehen kann:

Bild

Der Berg, Mt. Rainier, ist hier sehr grob dargestellt und außerdem farblich unschön rotbräunlich, was natürlich sehr viel auffälliger ist als bei einer Flachlanddarstellung. Das Problem ist hier wegen der Tiles-Darstellung auch komplett unabhängig vom verwendeten Mesh, es besteht sowohl mit dem Standard-Mesh als auch bei Ortho4xp, HD Mesh V4 oder Orbx TrueEarth Washington, das verwendete Mesh hat exakt gar keinen Einfluss auf dieses Phänomen, da es sich hier nicht um ein Problem innerhalb der Szenerie sondern um ein Problem der Darstellung der Szenerie durch den Simulator handelt.

Natürlich kann man das auch beheben und zu diesem Ergebnis kommen:

Bild


Zur Steuerung der DSF-Darstellung verwendet X-Plane im wesentlichen drei DataRefs:

Code: Alles auswählen

sim/private/controls/geoid/extended_dsfs
sim/private/controls/skyc/max_dsf_vis_ever
sim/private/controls/skyc/min_dsf_vis_ever
Das oberste (sim/private/controls/geoid/extended_dsfs) ist weitgehend zu vernachlässigen, es ist standardmäßig auf 1 eingestellt und ohne Tweaks auch nicht zu verändern. Die Extended DSFs definieren, ob X-Plane 4x3 Tiles lädt oder nur 3x2 wenn man sie abschaltet. Schaltet man sie ab, hat das einen positiven Einfluss auf die Leistung, Ladezeiten und Speicherauslastung aber den Nachteil, dass besonders bei höheren Flughöhen der braune Planet doch sehr viel eher zu sehen ist, da die Sichtweite der detaillierten Darstellung deutlich reduziert wird.

Die beiden weiteren Zeilen sind dagegen sehr gut geeignet, um die Darstellung von Bergen zu verbessern, sie steuern die minimale sowie maximale Sichtbarkeit der DSF-Tiles. Die Standardwerte sind 20.000 für den Minimalwert und 100.000 für den Maximalwert. Hebt man jetzt den Minimalwert auf 100.000 an wird Mt Rainier im obigen Bild unabhängig von der Wettersituation komplett sichtbar, außerdem wird nun immer diese Sichtweite überall verwendet, was den braunen Planeten in größere Entfernung zum Flugzeug verschiebt und ihn somit weniger auffällig macht (das kostet aber Leistung, je nach hardware mehr oder weniger dramatisch).

Wer das nun selbst probieren will kann das einerseits mit dem Tweak Utility über das Menü 'Atmosphere + Visibility' tun oder er schreibt sich ein eigenes Script dazu, welches im einfachsten Fall dann so aussieht (der maximalwert kann theoretisch auch weggelassen werden, wenn man den nicht verändern möchte):

Code: Alles auswählen

set("sim/private/controls/skyc/max_dsf_vis_ever", 100000)
set("sim/private/controls/skyc/min_dsf_vis_ever", 100000)

Mit diesen beiden Parametern lässt sich andersrum dann auch die Leistung verbessern, zulasten der DSF-Darstellung natürlich. Außerdem ist zu beachten, dass bestimmte AddOns (UltraWeather XP oder xAmbience seien hier zu erwähnen) da selbst irgendwelche Werte eintragen und die DSF-Darstellung mehr oder minder sinnvoll steuern - in diesem Fall ist ein manueller Eingriff unter Umständen nicht möglich, solange das betreffende AddOn verwendet wird.

Antworten